AK Courage



Seit 2015 trägt das Labenwolf-Gymnasium den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Dieses Motto leben wir alle im Schulalltag, indem wir uns bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt einsetzen.
Der AK „Courage“ versucht euch im Rahmen verschiedener Projekte hieran zu erinnern und auf Missstände in der Welt (wie Menschenrechtsverletzungen) aufmerksam zu machen. Zudem tauschen sich die Mitglieder bei Workshops und Fortbildungen mit aktiven Schülern von anderen Schülern aus.

Hier ein kleiner Auszug der Aktionen im Laufe des Schuljahres:

  • 2017 waren wir beispielsweise Teil des Sternenmarschs bis zur Straße der Menschenrechte zum Motto „Gesicht zeigen“. Anlässlich der „Nürnberger Wochen gegen Rassismus“ nahmen damals Angehörige von 18 Nürnberger Schulen hieran teil, um sich aktiv für ein friedliches Miteinander und gegen Rassismus einzusetzen. Am 14. März 2019 wird es eine ähnliche Aktion geben. Diesmal lautet der Leitspruch „Vielfalt sehen - Vielfalt säen“.

  • „Schreib für Freiheit!“ heißt es jedes Jahr im Dezember am Labenwolf-Gymnasium. Im Rahmen des Amnesty International Briefmarathons habt ihr die Möglichkeit, Solidaritätsnachrichten an Menschen, deren Rechte verletzt werden, zu schreiben oder euch direkt bei den betroffenen Regierungen für die Freilassung von gewaltlosen politischen Gefangenen einzusetzen. Im Schuljahr 2018/19 kamen durch eure Hilfe über 800 Briefe zusammen.

  • Ein eindeutiges Zeichen gegen Rassismus setzen wir während des alljährlichen Fußballturniers der 9.-12. Klassen. Hier nahmen in den vergangenen Jahren auch immer wieder Flüchtlingsklassen aus einer benachbarten Schule teil, die durch den AK Courage betreut und integriert wurden.
    Auch ihr habt Lust oder „Courage“, euch für die Menschenrechte einzusetzen oder habt Ideen für eine mögliche Aktion an unserer Schule? Dann kommt doch einfach mal bei einem unserer Treffen vorbei (die Termine werden kurz zuvor über das schwarze Brett bekannt gegeben) oder sprecht Frau Wolf, die Leiterin des AKs, direkt an.


Lisa Wolf