P-Seminar "Alpencross" OS 2018/20

Der Berg ruft

Als am frühen Morgen des 20. Juli 2019 die Füße auf die Mountain-Bike-Pedale gesetzt wurden, lagen zehn Monate intensiver Vorbereitung hinter dem Alpencross-Team. Fast jeden Montagnachmittag ging es im Rahmen des P-Seminars auf die Bikerunden am Schmausenbuck oder zu den Trails nach Kalchreuth. Den finalen konditionellen Feinschliff holte man sich dann auf der Hetzles- oder der Three-Summit-Runde welche uns über Fahrstrecken von 70 Kilometern und 1200 Höhenmetern bis zum Walberla in der Fränkischen Schweiz führten.
Dann war es endlich soweit, wir waren bereit für die großen Berge. Nach unserer Anreise bis Landeck in Österreich lagen sechs aufregende Bike-Tage vor uns. Es reihte sich ein Highlight nach dem anderen aneinander. So biketen wir fast ausschließlich im Gelände auf Berg- und Maultierpfaden zuerst über Ischgl, den Fimberpass Richtung Schweiz in das Münstertal. Von dort aus ging es zunächst uphill Richtung Stilfser Joch, welches wir dann „links“ liegen ließen. Über das Val die Mora, vielleicht dem schönsten Hochtal des gesamten Alpenraumes, führte uns die Route südwestwärts über Livigno, St. Moritz zum Comer See nach Italien. Als wir in das kühlende Nass sprangen, lagen etwa 8000 reine uphill-Höhenmeter und 300 km Streckenlänge hinter uns, auf Wegen und in einer hochalpinen Landschaft, die jedes Berg- und Bikerherz nur schon beim Anblick höher schlagen lässt.
Am 25. Juli dann auf der Heimreise im Zug sitzend, erschöpft, aber auch glücklich den Gedanken nachhängend, etwas Unvergessliches erlebt zu haben, formten sich bereits neue Ideen für das nächste Abenteuer.

Adrian Vieweger, Dr. Christian Cura

P-Seminar "Kinderturnen" OS 2018/20

Im Verlauf des ersten Semesters haben die SeminarteilnehmerInnen auf verschiedenen Wegen gelernt, ein Event zu planen und mit Kindern in Kontakt zu treten. Die SchülerIinnen haben sowohl theoretische als auch praktische Erfahrungen sammeln können.
Der Kurs beruht auf Selbstständigkeit. So haben wir uns über verschiedene Möglichkeiten informiert Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren mit sportlichen Aktivitäten zu beschäftigen und haben anschließend unser Wissen mit der ganzen Gruppe geteilt. Darüber hinaus nahmen wir als zukünftige Organisatoren an Kinderturn-Kursen von Vereinen in Nürnberg teil und konnten so einen guten Einblick in den Ablauf solcher Veranstaltung erhalten.
Durch die gemeinsame Gestaltung des Seminars und das Zusammentragen von zahlreichen Ideen, haben alle Beteiligten das erste erfolgreiche Event zum Nikolaustag organisieren können.
Die Kinder unserer Lehrerinnen und Lehrer vom Labenwolf sind zur Veranstaltung eingeladen worden und auch zahlreich erschienen. Während wir den Erwachsenen mit Kaffee und Kuchen einen entspannten Nachmittag in der Schulmensa ermöglichen konnten, unterhielten wir als Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse 14 Lehrerkinder im Alter von 1-7 Jahren in der unteren Turnhalle mit verschiedenen Spielen und Kletter-und Bewegungsparcours. Nach einer Kennenlern-Runde erhielten die Kinder als Motivation einen Zettel zum Punktesammeln für die aufgebauten Stationen. Als Belohnung für den ausgefüllten Laufzettel bekamen die jungen TurnerInnen am Ende von unserem P-Seminar- Nikolaus Samuel eine kleine schokoladige Überraschung. An den verschiedenen Stationen waren Koordination, Kreativität und Konzentration gefragt. Den Kleinen boten wir mit unserem Team die Möglichkeit in einer fröhlichen und weihnachtlichen Atmosphäre zu klettern, mit Bällen zu spielen, an Seilen zu schwingen, Hindernisse zu überqueren und zu tanzen. Nach dem Besuch vom Nikolaus haben sich alle mit einem Lied verabschiedet.
Es hat sehr viel Freude gemacht Teil dieses Projekts zu sein und mit der Gruppe und den Kindern zusammen zu arbeiten. Herzlichen Dank an Frau Herrler, die das Seminar geleitet und uns SchülerInnen unterstützt hat.


Veronica Schnee im Namen des P-Seminars Kinderturnen der Q12