Sechs „Labenwölfe“ auf dem Podium bei der Fürther Mathematik Olympiade

Nicht jede Olympiade wurde in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt. So fand die Fürther Mathematik-Olympiade, kurz FüMO, auch im vergangenen Schuljahr wieder statt und stieß am Labenwolf-Gymnasium auf große Begeisterung bei vielen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7. Insgesamt 20 „Labenwölfe“ stellten sich den kniffligen, mathematischen Aufgaben und bewiesen Durchhaltevermögen sowie Freude am Knobeln und Tüfteln.

Mit Stolz durften wir am letzten Schultag sechs Teilnehmer/-innen auf dem Podium bejubeln. So freute sich Chris Hofmann (6b) über einen sensationellen 1.Preis, Tobias Bolsinger (6c) und Lilia Tavakoli Kolagari (7c) durften die Urkunden für einen hervorragenden 2.Platz entgegennehmen und Noelle Villwock (7e) sowie das 2er-Team Johanna Heyer und Linda Kranich (beide 7c) komplettierten den Medaillenspiegel mit einem tollen 3.Preis. Als Anerkennung für ihre Leistungen erhielten alle mathematikbegeisterten Olympioniken Urkunden und wurden bei besonders erfolgreicher Teilnahme mit Buchpreisen ausgezeichnet.

Text: SLC

Hätten Sie das Rätsel um die 7 Zwerge lösen können?

Beispielaufgabe Mathematik Olympiade 2020