Gold und Silber bei der 29. Fürther Mathematik-Olympiade

Mathe macht Spaß! Das fanden auf jeden Fall auch unsere 12 Teilnehmer*innen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 bei der Fürther Mathematik Olympiade (kurz: FüMO), die sich in ihrer Freizeit den kniffligen mathematischen Herausforderungen stellten. Alleine oder in 2er-Teams tüftelten und knobelten sie an den Lösungen zu den von Mathematiklehrer*innen und Professor*innen aus Bayern gestellten Aufgaben.

Besonders erfolgreich waren Ida Bosch (5b) und Chris Hofmann (7b), die sich ganz oben auf dem Podium über einen sensationellen 1.Preis freuen durften. Die Silbermedaille und somit einen hervorragenden 2.Preis erreichte Tobias Bolsinger (7c).

Bei der schulinternen Preisverleihung am letzten Schultag durften alle Olympioniken Urkunden und Buchpreise entgegennehmen.

Wir freuen uns über die Mathematik-Begeisterung unserer „Labenwölfe“ und hoffen auch im nächsten Schuljahr auf viele Schüler*innen, die ihr Durchhaltevermögen und ihre Freude an mathematischen Rätseln unter Beweis stellen wollen.

Text: Sölch

 

Zwei Teams beim Tag der Mathematik 2021 erfolgreich

Trotz Corona-Pandemie hat der 29. Tag der Mathematik am Samstag, den 26. Juni, 370 Schüler*innen aus 50 Gymnasien der Jahrgangsstufen 11 und 12 in einem spannenden Wettbewerb vereint. Auch das Labenwolf-Gymnasium war mit zwei Teams vertreten. Aus der Q11 schlossen sich die Schülerinnen Anya Sprickmann Kerkerinck, Maja Schwab und Mara Eitner zu einem 3er-Team zusammen, während Felix Tikhomirov, Matthias Denzlein, Dominic Ho und Katrin Sturm aus der Q12 ein 4er-Team bildeten.

Erstmals hatte das Zentrum für Mathematik (kurz: ZFM) ein Online-Format auf die Beine gestellt, das vom Campus der Frankfurt School of Finance aus organisiert wurde. Am klassischen Modus hatten die Veranstalter nichts verändert: kreatives Knobeln und mathematisches Kräftemessen standen einmal mehr im Mittelpunkt. Flankiert wurde der Tag von Online-Vorträgen, unter anderem von Sabrina Chala von der Frankfurt School of Finance & Management, die über akademische und berufliche Perspektiven für junge Mathe-Cracks informierte.

Unsere Schüler*innen stellten sich von zuhause aus tapfer den Gruppen- und Einzelwettbewerben, sowie dem Schnelligkeitswettstreit „Mathematische Hürden“. Die Veranstaltung wurde mit einer Preisverleihung abgerundet, bei der Katrin Sturm aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen im Einzelwettbewerb ausgezeichnet wurde und sich über eine 3-Monats-Lizenz zur Nutzung der Plattform Maple Learn freuen durfte.

Ziel der Veranstaltung war es, die Freude an der Mathematik zu fördern und begabten Jugendlichen ein Forum zu bieten, um sich mit Gleichgesinnten zu messen. Die Begeisterung kam auch bei unseren Schüler*innen an, die den Tag als sehr gewinnbringend und abwechslungsreich empfanden.

Text: Sölch

Sechs „Labenwölfe“ auf dem Podium bei der Fürther Mathematik Olympiade 2020

Nicht jede Olympiade wurde in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt. So fand die Fürther Mathematik-Olympiade, kurz FüMO, auch im vergangenen Schuljahr wieder statt und stieß am Labenwolf-Gymnasium auf große Begeisterung bei vielen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7. Insgesamt 20 „Labenwölfe“ stellten sich den kniffligen, mathematischen Aufgaben und bewiesen Durchhaltevermögen sowie Freude am Knobeln und Tüfteln.

Mit Stolz durften wir am letzten Schultag sechs Teilnehmer/-innen auf dem Podium bejubeln. So freute sich Chris Hofmann (6b) über einen sensationellen 1.Preis, Tobias Bolsinger (6c) und Lilia Tavakoli Kolagari (7c) durften die Urkunden für einen hervorragenden 2.Platz entgegennehmen und Noelle Villwock (7e) sowie das 2er-Team Johanna Heyer und Linda Kranich (beide 7c) komplettierten den Medaillenspiegel mit einem tollen 3.Preis. Als Anerkennung für ihre Leistungen erhielten alle mathematikbegeisterten Olympioniken Urkunden und wurden bei besonders erfolgreicher Teilnahme mit Buchpreisen ausgezeichnet.

Text: SLC

Hätten Sie das Rätsel um die 7 Zwerge lösen können?

Beispielaufgabe Mathematik Olympiade 2020